Mein Social Media Marketing-Tipp: Kategorien erleichtern Euch die Themenfindung

Auch, wenn ich Schubladendenken hasse, wenn es darum geht Deinen Blog oder Deine Facebook-Seite mit Leben zu füllen, macht es durchaus Sinn. Denke bei der Auswahl der Kategorien immer an den Nutzen für den Leser:

  • Was würde ihn weiterbringen?
  • Was würde ihn amüsieren/unterhalten?
  • Wie kannst Du ihm helfen?
Meine Facebook-Rubriken sind:
  • Tipps rund um meine Themen erfolgreiche Marken und Marketing
  • Vorstellung von Projekten
  • Einblicke in meinen Gestalter-Alltag
  • Sinnhafte Zitate, die meine Liebe zu schönen Worten mit meiner Liebe zu schöner Typografie vereinen 😉
Was man noch machen könnte:
  • Seine ganz persönlichen Inspirationsquellen nennen
  • Buchempfehlungen
  • Termine wo man Euch live und in Farbe sehen kann
  • News aus Fachforen verlinken
  • Empfehlungen für Kooperationspartner aussprechen
  • Häufige Kundenfragen beantworten
  • Auf seine besonderen Aktionen aufmerksam machen (Angebote, Gewinnspiele und Co.)
  • Newsletter empfehlen, die man selbst gern liest

Jetzt bist Du gefragt: Was sind Deine Social Media-Rubriken?

 

Dein Feedback ist mir und uns wichtig!

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du hier Deine Meinung und Deine Erfahrungen mit uns teilst. Dann können alle Leser davon profitieren.

Dir hat dieser Artikel gefallen und Du glaubst andere können auch davon profitieren, dann teile diesen Artikel bitte in den sozialen Medien und mit Deinen Freunden und Bekannten. Vielen Dank in Voraus.